Meilensteine

Abenteuer Plasmonik

Wir betreten Neuland. Das Bild aus der Ferne ist unscharf – es regt unsere Fantasie an. Wir begeben uns auf eine Abenteuerreise um zu erforschen was da ist wo wir noch nie zuvor waren. Für eine erfolgreiche Reise benötigen wir Rüstzeug und Fähigkeiten. Doch vor allem müssen wir dazu bereit sein den ersten Schritt zu gehen.

Bei unserem interdisziplinären Workshop im ZKM in Karlsruhe haben wir die Gemeinsamkeiten von Lernwegen und Abenteuerreise betrachtet.

Die Forschung im Bereich der Plasmonik eröffnet uns eine Blick auf eine faszinierende Welt. Sie zeigt uns, dass wir neueartige Materialien erschaffen können – Werkstoffe mit nie dagewesenen Eigenschaften. Reale Forschungsinhalte verlassen die sterile theoretischen Welt der Labore und regen unsere Fantasie an.

Mit der NZONE möchten wir das Feuer der Neugierde entfachen. Wir bereiten Forschungsinhalte auf und bieten einen Einstieg in eine tiefergehende Auseinandersetzung mit Zukunftstechnologien und deren Grundlagen. Die Inhalte werden kontextabhängig ausgespielt. Die NZONE soll smart sein. Wir möchten verstehen vor welcher Herausforderung der Anwender gerade steht. Wir präsentieren die Inhalte, die in der jeweiligen Situation helfen um das Abenteuer fortzusetzen.

Unser Besuch der Game-Ausstellung des ZKM hat uns auf diesem Weg bestätigt. Die Vielfalt des Mediums zeigte sich in unterschiedlichen Formen: als interaktive politische Kunst, philosophische Reflexion, gruppendynamisches Geschicklichkeitserlebnis und eben auch als Wissensvermittlung. Interaktion ist die Basis eines jeden Spiels. Genau das möchten wir initiieren (Leitidee).

Warum kann ich mit Licht rechnen? Wie sehen die Computer der Zukunft aus? Können Objekte unsichtbar gemacht werden? Sind Tarnkappen möglich?

Unser Thema bildet die Basis für inspirierende Geschichten, die zum Eintauchen einladen. Wir laden unsere Zielgruppe dazu ein, die Nanowelt zu erkunden, Theorien zu verstehen und neues Wissen anzuwenden.